• Mondsee vom Schafberg aus
Impressionen

region MONDSEE land

Willkommen in einer der schönsten Golfregionen Österreichs!
Das MondSeeLand ist ein Paradies für Golf-Enthusiasten, sportlich Aktive und Kulturinteressierte.

Das MondSeeLand: eine Idylle, die von den tiefblauen Gewässern von Mond- und Irrsee geprägt wird und den Beinamen Perle des Salzkammergutes trägt.

 

Die liebenswerte Region ermöglicht Ihnen Spaß und Erholung am und im Wasser, ausgedehnte Wanderungen und Radtouren, unvergessliche Ausflüge zu Kunst- und Kulturschätzen und vielfältige Sportmöglichkeiten. Familien mit Kindern kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Alleinreisende und Paare, denn die Atmosphäre ist gastfreundlich, herzlich und einfach herrlich gemütlich.

 

Zu entdecken gibt es hier reichlich. Die 1060 Meter hohe Drachenwand beispielsweise, die einen Aufstieg unbedingt wert ist, denn die Aussicht von oben ist fantastisch. Nicht zu vergessen die Schiffe, die zu einer romantischen Fahrt auf dem Mondsee einladen.

 

Und dann sind da noch die vielen „Glücksplätze“, die ganz sicher auch Ihre Glückshormone ankurbeln. Finden Sie Ihren ganz persönlichen Platz zum Durchatmen: die zauberhafte Lindenbauernkapelle vielleicht, das Almplatzl auf der Hochalm oder auch den geheimnisvollen Keltenhügel.

 

Und natürlich kann am Mondsee auch Golf gespielt werden. Sehr gut sogar, denn die beiden Plätze der Region sind einfach großartig.

 

Golf Drachenwand Mondsee zählt zu den schönsten 9-Loch-Golfanlagen in Österreich und liegt gleich oberhalb des Mondsees auf einem wunderbar sonnigen Hochplateau. Die Spielbahnen wurden sehr harmonisch und vor allem ausgesprochen fair angelegt, so dass sich auch ungeübtere Golfer über einen ungetrübten Spielgenuss freuen können. Selbstverständlich umfasst die Anlage auch eine Driving-Range, Übungsgrüns zum Pitchen, Putten und Chippen, eine ausreichende Anzahl Parkplätze sowie ein kleines, aber feines Restaurant, das einen erlesenen Mix aus österreichischen, mediterranen und internationalen Speisen bietet.

 

Nicht weniger attraktiv präsentiert sich der Golfclub am Mondsee. Wundern Sie sich hier nicht, wenn Ihr Blick beim Spielen immer wieder abschweift, denn die Aussicht auf die nahe gelegene Drachenwand und die Bergwelt des Salzkammerguts ist unbeschreiblich schön. Der Golfclub am Mondsee verfügt über 18 flache Bahnen und geschickt positionierte Bunker. Lassen Sie sich in der Golfschule in die Geheimnisse des Spiels einweihen oder nutzen Sie die moderne Übungsanlage: Zwei Übungsgrüns zum Chippen und Pitchen, ein großes Putting Green sowie zwei Übungsbunker stehen Ihnen uneingeschränkt zur Verfügung.

Ausblick auf den Irrsee (c) Foto Meindl Blick über den Mondsee und Mondsee Ort (c) TVB MondSeeLand Mondsee im Sommer (c) TVB MondSeeLand Marktplatz Mondsee (c) www.mondsee.at Mondsee (c) Foto Meindl

Kontakt
Tourismusverband MondSeeLand

Dr. Franz Müller Straße 3
5310 Mondsee

Tel.: +43 6232 2270
Fax: +43 6232 2270 22
 

info@mondsee.at
mondsee.salzkammergut.at

Kultur im MondSeeLand

Basilika St. Michael (c) www.mondsee.at

Kunst, Kultur und Geschichte haben im MondSeeLand einen hohen Stellenwert. Kein Wunder, denn schon vor 6000 Jahren lebten und arbeiteten Menschen am Ufer des Mondsees. Diese Menschen haben uns einen wahren Schatz hinterlassen: eine Pfahlbausiedlung, die von der UNESCO schon 2011 offiziell als Welterbe anerkannt wurde. Sie liegt unter der Wasseroberfläche und ist daher nicht sichtbar, trotzdem können Sie die Geschichte der damaligen Bewohner kennenlernen: Schauen Sie einfach im Pfahlbau Pavillon in Mondsee vorbei!

 

Ganz klar über dem Wasser befindet sich die Basilika St. Michael. Die ehemalige Benediktiner-Stiftskirche ist mit ihren 52 Meter hohen Türmen schon von Weitem sichtbar und beeindruckt sowohl mit ihrer Fassade, in der sich die Figuren des Heiligen Petrus und Paulus finden, als auch mit ihrer kostbaren Innenausstattung.

 

Zu den musikalischen Höhepunkten zählen ohne Zweifel die Musiktage Mondsee, die den Sommer quasi ausklingen lassen. Sie fanden 1989 erstmals statt und sind inzwischen aus dem jährlichen Kulturkalender nicht mehr wegzudenken. Etablierte Musiker, aber auch junge Nachwuchskünstler geben hier ihr Können zum Besten.